Home » AGB

AGB

Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen

als PDF herunterladen Tenniscoaches AGB herunterladen

  1. Geltung
    1. Allen Geschäften mit der Tennisschule Tenniscoaches liegen die nachstehenden Bedingungen zugrunde.
    2. Die Tennisschule ist berechtigt, diese AGB jederzeit zu ändern oder zu ergänzen. Abänderungen der AGB für Kunden sind nur in Einzelfällen und nach schriftlicher Bestätigung der Tennisschule möglich.
  2. Vertragsschluss
    1. Die nachstehenden Bedingungen gelten für alle im Zusammenhang mit dem Betrieb der Tennisschule Tenniscoaches geschlossenen Verträge. Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen sind nur gültig, wenn sie durch zumindest einen Gesellschafter der Tennisschule Tenniscoaches schriftlich bestätigt werden.
    2. Der Vertrag der Tennisschule Tenniscoaches kommt nach schriftlicher Anmeldung und schriftlicher Bestätigung zustande und gilt ab der 1. Trainingseinheit als abgeschlossen ohne eine Kündigungsmöglichkeit während der Trainingspakete. Vor Paketbeginn besteht für Neukunden die Möglichkeit eine kostenfreie Schnuppereinheit (a 30 Minuten) zu absolvieren.
    3. Online-Anmeldungen werden durch das Akzeptieren der AGB wie schriftliche Anmeldungen behandelt.
    4. Die Tennisschule Tenniscoaches ist in der Annahme der Tennisanmeldung frei.
    5. Bei Zustandekommen des Vertrages werden die AGB anerkannt.
    6. Die AGB, Platz- und Hallenordnung der jeweiligen Tennisvereine und kommerziellen Anlagen, auf denen das Tennistraining durchgeführt wird, sind für alle Trainingsteilnehmer verbindlich.
  3. Trainingsorganisation
    1. Gruppentraining wird aus didaktischen Gründen mit Gruppen zwischen 2 und 5 Spielern durchgeführt. Größere Gruppen werden nur bei Vorliegen besonderer Umstände, z.B. Schulklassen o.ä. und nach gesonderter Vereinbarung unterrichtet.
    2. Die Tennisschule Tenniscoaches teilt die Gruppen nach praktischer Notwendigkeit, insbesondere Spielstärke ein und behält sich das Recht vor die Einteilungen auch während des laufenden Pakets zu ändern.
    3. Einzelstunden müssen 24 Stunden vor Trainingsbeginn abgesagt werden, ansonsten wird das volle Trainingsentgelt fällig. Gebuchte Pakete können nicht abgesagt werden. In Ausnahmefällen kann mit einer ärztlichen Bestätigung von dieser Regelung abgewichen werden.
    4. Tenniscamps gelten bei Reservierung 14 Tage vor Beginn als verbindlich gebucht. Hierbei gelten folgende Regelungen: Storno bis 14 Tage vor Campbeginn: keine Stornogebühr, bis 7 Tage: 50% Stornogebühr, ab dann 100% Stornogebühr.
    5. Vom Kursteilnehmer versäumte Trainingsstunden können nicht nachgespielt werden.
    6. Bei Nichtbespielbarkeit der Außenplätze findet das Tennistraining nicht statt. Diese Termine werden nach Möglichkeit nachgespielt. Sollten es aus organisatorischen Gründen keine Nachspieltermine geben, wird der Betrag für die nicht gespielten Einheiten auf der nächsten Rechnung gutgeschrieben.
    7. Eine Barablöse von Gutschriften ist nicht möglich.
  4. Bestimmungen Trainingsdurchführung
    1. Eine Trainingseinheit beträgt 55 Minuten. Innerhalb dieser Zeit erfolgt auch die erforderliche Platzpflege.
    2. Wenn nicht explizit anders vereinbart, besteht kein Anrecht auf einen bestimmten Trainer.
    3. Trainingsstunden dürfen nur mit einwandfreien Tennisschuhen und Tennisbekleidung angetreten werden.
    4. Kurzfristige gesundheitliche Einschränkungen sind dem Trainer vor Antritt der Trainingsstunde mitzuteilen.
    5. Dauerhafte Erkrankungen müssen zumindest 7 Tage vor dem ersten Trainingstermin schriftlich bekanntgegeben werden.
    6. Außer den Trainingsteilnehmern dürfen sich keine weiteren Personen den Trainingsplatz betreten bzw. sich dort aufhalten.
    7. Den Anweisungen des Trainers ist unbedingt Folge zu leisten.
    8. Wir behalten uns vor, Gruppenteilnehmer aus disziplinären Gründen (zB Gefährdung der anderen Gruppenmitglieder, wiederholte Nichteinhaltung der Etiquette, wiederholte Störung des Gruppentrainings, etc.) aus der Gruppe auszuschließen. Der/Die Ausgeschlossene hat keinen Anspruch auf die Erstattung seines anteiligen Trainingsentgelts.
    9. Muss das Training wegen widriger Wetterverhältnisse nach einer Trainingszeit von mindestens 30 Minuten abgebrochen werden, so gilt die Trainingseinheit als vollständig konsumiert.
    10. Paketstunden sind nicht an andere Personen übertragbar.
  5. Aufsicht von Kindern
    1. Unsere Aufsichtspflicht bei minderjährigen Kindern beschränkt sich auf die Dauer des Trainings. Vor und nach dem Tennistraining wird keine Aufsichtspflicht übernommen. Die Eltern bzw. Erziehungsberechtigen müssen aus diesem Grund Sorge tragen, ihre Kinder pünktlich zum Trainingsbeginn zu uns auf den jeweiligen Trainingsplatz zu bringen und auch pünktlich wieder in Empfang zu nehmen.
    2. Informieren Sie bitte Ihre Kinder, dass sie den Trainingsbereich nicht verlassen dürfen und den Anweisungen des Trainers Folge leisten müssen. Wir übernehmen keine Haftung, sollte ein Kind den Trainingsbereich verlassen.
  6. Inkasso
    1. Gültigkeit haben nur die aktuellen Preislisten, die online unter www.tenniscoaches.at ausgewiesen sind.
    2. Sämtliche angegebenen Preise sind einschließlich der österreichischen Umsatzsteuer (als Bruttopreise) angegeben.
    3. Die Trainings- oder Tennispaketgebühren sind vor dem Unterrichtsbeginn zu entrichten. Ein gebuchtes und nicht vollständig absolviertes oder nicht beendetes Pakets kann nicht zurückerstattet werden.
    4. Tenniscamps sind bis 7 Tage vor dem Campstart auf das Konto der Tenniscoaches OG zu überweisen oder spätestens am ersten Trainingstag in bar zu begleichen.
    5. Solange der Kunde mit Zahlungsverpflichtungen im Rückstand ist, hat er keine Ansprüche auf Vertragserfüllung durch die Tennisschule.
    6. Bei einer Zahlungsverzögerung von mehr als 7 Tagen, ist die Tennisschule berechtigt, gesetzliche Verzugszinsen sowie eine Mahngebühr in der Höhe von € 10,- in Rechnung zu stellen.
    7. Bei Zahlungsverzug sind alle Mahn- und Inkassospesen, insbesondere auch vorprozessuale anwaltliche Mahnkosten oder Kosten eines Gläubigerschutzverbandes zu ersetzen. Pro Mahnung durch die Tennisschule stellt diese dem Kunden Mahnbearbeitungs-, Evidenzhaltungs- und Portokosten in Rechnung.
  7. Haftung
    1. Die Teilnahme am Training erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Haftung für Schäden im Zusammenhang mit dem Trainer beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Eltern haften für ihre Kinder.
    2. Die Tennisschule haftet nicht für Verletzungen oder Unfälle, die einem Kunden im Zuge der vertragsgemäßen Erfüllung der Dienstleistung zustoßen.
    3. Beanstandungen wegen mangelhafter Leistung sind der Tennisschule innerhalb von 48 Stunden nach der jeweiligen Trainingseinheit schriftlich mitzuteilen. Dies gilt auch für etwaige, durch das Training entstandene Schäden an Personen und/oder Sachen. Nach Ablauf der Frist gilt die Leistung der Tennisschule als genehmigt und etwaige Mängelrügen sind ausgeschlossen.
    4. Der Kunde haftet für von ihm verursachte Beschädigungen an dem von der Tennisschule leihweise zur Verfügung gestelltem Trainingsmaterial. Der Kunde haftet auch für jegliche Schäden gegenüber der Tennisschule oder deren Kunden, die von ihm oder von ihm mitgenommenen dritten Personen oder Tieren verursacht werden.
  8. Datenschutz
    1. Ihre persönlichen Daten werden bei uns elektronisch gespeichert. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nicht. Nach Beendigung des Trainings sind wir befugt, Ihre Daten für die Dauer von 3 Jahren aufzubewahren.
    2. Der Kunde stimmt zu, dass Foto- und Bildmaterial, das während der Trainingseinheit von den Tenniscoaches angefertigt wird für Marketingzwecke verwendet werden darf. Diese Zustimmung kann schriftlich widerrufen werden.
  9. Schlussbestimmungen
    1. Ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten über und aus Verträgen mit der Tennisschule bzw. aus der Nutzung der Website ist das im Sprengel der Tennisschule sachlich und örtllich zuständige Gericht.